Axel Morgner
28. March 2019
Structr, DE,

Vortrag bei der JUGF: Flow-basierte Programmierung mit Structr und Neo4j

Gestern abend durfte ich bei der Java User Group Frankfurt (JUGF) einen Vortrag über Flow-basierte Programmierung mit Structr und Neo4j halten. Vielen Dank noch einmal an die Organisatoren für die Einladung und den angenehmen und interessanten Abend!

Großes Interesse am Thema

Das Thema scheint - obwohl Graphtechnologie noch immer eine Nischentechnologie ist - interessant zu sein, denn mit ca. 30 Teilnehmern war der beeindruckende Versammlungsraum 404 der Deutschen Nationalbibliothek voll besetzt. Auch wurden während und nach dem Vortrag viele Fragen gestellt und es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion zu zahlreichen Themen, die wir beim anschließenden gemeinsamen Essen und Trinken im “Odyssee Kult” fortgesetzt haben. Danke auch an dieser Stelle noch einmal an alle Teilnehmer - aus Euren Fragen und Anregungen sind schon einigen Ideen entstanden, wie wir unsere Software noch weiter verbessern können.

Flow-Editor und -Engine in Structr

Um noch einmal auf den Inhalt des Vortrags zurückzukommen: Mit dem Flow-Editor lassen sich beliebige Logikstrukturen erstellen, die von der Flow Engine in Echtzeit ausgeführt werden.

Flows sind Graphen, die aus Datenquellen, Filtern, Schleifen, Entscheidungsbäumen und Knoten vieler anderer Typen bestehen. Jeder beliebige Flow kann als Datenquelle oder aktives Element an jeder anderen Stelle der Structr-Plattform verwendet werden. Abläufe können beliebig verschachtelt und zu Bibliotheken zusammengefasst werden.

Interessant für Anwender insbesondere in Unternehmen ist, dass sich auf diese Weise Geschäftslogik unter direkter Einbeziehung von Fachexperten oder sogar durch diese selbst visuell gestalten lässt. Als angenehmer und nützlicher Nebeneffekt stellen die so erstellten Routinen durch die Abbildung als Graph eine Dokumentationsquelle dar, die immer exakt zur tatsächlichen Implementierung passt.

Demo-Anwendung zum kostenlosen Download

Im Rahmen des Vortrags habe ich auch eine Live-Demo des Flow-Editors und der Flow-Engine mit dem Anwendungsfall einer Verarbeitung von Tweets gezeigt. Wie angekündigt, werden wir die Demo in Kürze als ZIP-Archiv bereitstellen. Alles, was man dann zur Ausführung benötigt, ist eine Structr-Instanz, die man lokal oder auf einem Server installieren kann (Download: https://structr.com/resources/download. Ein kostenloser Evaluierungslizenzschlüssel wird automatisch an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet). Nach der Installation muss man lediglich den Link zur ZIP-Datei in das Eingabefeld unter “Import application from URL” eingeben und den Import anstoßen. Nach dem automatischen Import der gesamten Anwendung steht einem die Demo dann zur weiteren Nutzung zur Verfügung.

Bei Fragen zur Demo-Anwendung meldet Euch einfach bei unserem Ticket-System unter https://support.structr.com/tickets an. Auch hier entstehen Euch keine Kosten und Ihr geht auch keinerlei Verpflichtungen ein. Rückfragen könnt Ihr auch per Twitter (@structr), über das Kontaktformular unter https://structr.com/contact oder telefonisch an uns richten (+49 69 / 348 72 87-0). Wir versuchen, alle Anfragen zeitnah zu beantworten.